Automatendrehteile – schnelle Fertigung und wirtschaftliches Ergebnis

Beim Drehen handelt es sich um ein spanabhebendes Fertigungsverfahren für Metalle und Kunststoffe. Dabei wird ein Werkstück in den Drehautomaten gespannt und zum Rotieren gebracht. Ein Drehwerkzeug bewegt sich entlang des Werkstücks und formt dieses nach gewünschten Parametern.

Die Qualität der Werkstückoberflächen ist abhängig vom zu bearbeitenden Material. Die Oberflächengüte von Automatendrehteilen aus Werkstoffen wird erhöht, wenn ihre Spanbrüchigkeit durch Legierungselemente verbessert werden kann. Besonders Messing und Kupfer bieten Automatendrehteilen eine gute Oberflächenbeschaffenheit.

Um Automatendrehteile mit einer sehr hohen Oberflächengüte zu fertigen, sollte auf die Bildung von Fließspänen geachtet werden. Deshalb kommen bei der Fertigung als Drehwerkzeuge meistens Wendeschneidplatten mit Spanleitstufen zum Einsatz, diese ermöglichen einen optimalen Spanablauf und Spanabbruch.

Für die Fertigung von Automatendrehteilen verfügen die Fertigungsbetriebe von Techmopart über einen modernen und vielseitigen Maschinenpark. Unterschiedliche Drehmethoden sowie zusätzliche Bearbeitungsverfahren oder -merkmale wie Nuten, Längs- oder Querbohrungen können für ihre Drehteile von unseren hochtechnologisierten Drehmaschinen flexibel und wirtschaftlich realisiert werden.

Techmopart bearbeitet Ihre Drehteile weiter. Unsere Fertiger sind in der Lage weiteren Bearbeitungsschritte umsetzen, die oftmals bei der Herstellung von Langdrehteilen im Nachgang erforderlich sind. Sie profitieren vom geringen Beschaffungs- und Koordinationsaufwand, da Teile bei uns vollständig bearbeitet bezogen werden können.

JETZT AUTOMATENDREHTEILE ANFRAGEN !

 

 





Diese Seite teilen:

facebooktwittergoogle_pluspinterestmailfacebooktwittergoogle_pluspinterestmail